Unsere Partner
Wer ist eigentlich … Stefan Bommer? Dienstag, 08 Mai 2018 10:09 Foto: André Pause

Wer ist eigentlich … Stefan Bommer?

Einen erfahrenen Banker für die Verantwortung des Niederlassungsstandortes Braunschweig konnte die Commerzbank als Nachfolger für den nach Hannover ins Wealth Management gewechselten Olaf Brandes gewinnen: ­Stefan Bommer. Seit 1991 steht der 55-Jährige ununter­brochen in Diensten des Hauses und war für seinen Arbeitgeber als Filialdirektor bereits in Peine, Wolfenbüttel, Goslar und Wolfsburg tätig. Ehe Bommer die Niederlassung am Friedrich-Wilhelm-Platz zum 1. April komplett übernommen hat, lenkte er die Geschicke in Braunschweig in den ersten drei Monaten dieses Jahres parallel zu seiner Aufgabe in Wolfsburg. Das sei schon ein wenig stressig gewesen, gibt er zu. Jetzt aber freue er sich umso mehr auf seine neue Aufgabe.

Von Erlangen nach ­Niedersachsen

Für rund 100 000 Kunden und 145 Mitarbeiter trägt der gebürtige Erlanger ab sofort die Verantwortung. Großartig einleben muss er sich an neuer Wirkungsstätte freilich nicht: mit elf Jahren kam Bommer, bedingt durch den Arbeitsplatzwechsel des Vaters, nach Niedersachsen und wohnt seit 1983 in Braunschweig. Nach dem Abitur am Anna-Sophianeum in Schöningen am Elm absolvierte er seinen Wehrdienst in der Löwenstadt – und blieb dem Gebiet zwischen Harz- und Heideland bis heute treu. »Mittlerweile bin ich schon ein Kind der Region«, sagt er, überhaupt nicht effekt­heischend, als sei dies ein Wert an sich, sondern sehr reflektiert, so, als wolle er hinter die Feststellung gerade selber nochmal einen Haken setzen. Nach der Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Deutschen Bank in Braunschweig absolvierte Bommer an der Akademie in Aalen eine Weiterbildung zum Bankfachwirt und arbeitete bis zu seinem Wechsel zur Commerzbank im Vertrieb seines Ausbildungsbetriebes.

Ideen mit Geld umsetzen

Die Begeisterung für seine Branche habe während seiner gesamten Laufbahn nie nachgelassen, betont der Banker. Nach wie vor sei er neugierig darauf, Menschen kennenzulernen, sich damit auseinanderzusetzen, was sie antreibt und wie man ihre Ideen mit Geld umsetzen kann. Seinen Zuständigkeitsbereich, das Privat- und Unternehmenskundengeschäft, empfindet Bommer als besonders facettenreich: »Ich lerne mit jedem Gespräch noch etwas Neues kennen.«

Leidenschaftlicher Golfer

In seiner Freizeit geht der Vater von zwei erwachsenen Kindern, der mit seiner Frau Britta im Braunschweiger Stadtteil Kanzlerfeld zuhause ist, mit großer Begeisterung dem Golfsport nach. Seit 24 Jahren ist er im Kissenbrücker Golfclub Rittergut Hedwigsburg aktiv. Sein Handicap liege derzeit bei knapp über 14. Auch auf Reisen schwinge er gerne die Schläger. Gerne tankt das Ehepaar Bommer bei Urlauben in Frankreich, Spanien oder Sylt auf. »Wir finden es toll, wenn es eine gute Küche und kulturell viel zu entdecken gibt«, sagt der neue Braunschweiger Commerzbank-Niederlassungsleiter. Abschalten könne er – zuhause oder unterwegs – abseits des Greens am besten bei einem guten Buch. Für Biografien begeistere er sich grundsätzlich. Aber auch Thriller verschlingt Stefan Bommer mit wachsender Begeisterung: »Ich bin ein Fan von Jörg Maurer, mag es wenn eine gute Krimistory mit ein wenig Augenzwinkern erzählt wird.«
geschrieben von  pau