Unsere Partner
Delegation des ­Landkreis Peine auf ­China-Reise Montag, 10 Dezember 2018 15:05 Foto: oh

Delegation des ­Landkreis Peine auf ­China-Reise

Die Peiner Landkreis-Delegation mit Matthias Möhle (MdL) und dem Ersten Kreisrat Henning Heiß an der Spitze sowie Vertretern aus Politik und Wirtschaft ist mit einer Menge neuer Eindrücke von ihrer einwöchigen China-Reise zurückgekehrt.

Auf dem Programm in Nanchang stand unter anderem der Besuch der Nanchang Foreign Language School – der Partnerschule von fünf Landkreis-Gymnasien –, der nationalen Sonderentwicklungszone Xiaolan, des auf traditionelle chinesische Medizin spezialisierten Hongdu Krankenhauses sowie des Museums für die beeindruckenden Funde aus der Grabstätte des Kaisers Liu He.

»Wir freuen uns außerdem über erfolgreiche Gespräche des Vereins Norddeutsches Wasserzentrum (NWZ) mit Stadtvertretern und der Nanchang Water Industry Group (NWI) während des Besuchs. Aufbauend auf langjährigen Gesprächen mit namhaften Universitäts- und Verwaltungsvertretern konnten die Beziehungen inzwischen auf Fachebene erfolgreich vertieft werden«, betont Melitta Arz, Koordinatorin für die Landkreis-Partnerschaften bei der Wirtschafts- und Tourismusfördergesellschaft Landkreis Peine mbH (wito).

In einem Treffen mit Professoren der Universität Nanchang wurden unterdessen die Möglichkeiten der Zusammenarbeit im wissenschaftlichen Bereich besprochen. Beabsichtigt ist eine gemeinsame Bearbeitung von anwendungsorientierten Forschungsvorhaben sowie der gegenseitige Austausch von Masterstudenten.

Neben Nanchang wurde auch in Shanghai ein Stopp eingelegt. In der bedeutendsten Industriestadt Chinas fand ein informatives Briefing bei der Außenhandelskammer Shanghai (AHK) durch Geschäftsführer Jan Jovy (General Manager GIC Shanghai) über die Rahmenbedingungen für deutsche Unternehmen in China statt. Etwa 5200 deutsche Unternehmen sind aktuell im Reich der Mitte aktiv. Die Herausforderungen des Landes sind Jan Jovy zufolge die Themen Umweltverschmutzung, demografischer Wandel, Überkapazitäten, das Bildungssystem sowie der überhitzte Immobilienmarkt. Deutsche Unternehmen in China lebten im Spannungsfeld von großen Marktchancen, einer zunehmenden chinesischen Konkurrenz und einem sich ändernden regulatorischen Umfeld, so Jovy.

Eine besondere Ehre wurde der Delegation mit der Einladung zum Kammerabend zuteil. Dr. Stephan Wöllenstein, CEO of Volkswagen China Passenger Cars Brand, referierte zum Thema »Automotive industry quo vadis? The dawn of the Chinese era« – die aktuellen Entwicklungen auf Chinas Elektro-/Automarkt inklusive intelligent vernetzter Autos (ICV). Zum Abschluss gab es in Shanghai einen interessanten Austausch mit Patrick Gu, dem Repräsentanten des Landes Niedersachsen in China, und der Deutschen Management Akademie.

Bild oben: Die Peiner Landkreis-Delegation mit AHK Geschäftsführer Jan Jovy (4. v. l.).
geschrieben von  wo
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok