Unsere Partner
Lehrermangel an berufsbildenden Schulen – eine Gefahr für das Duale System Montag, 26 Februar 2018 10:15 Foto: oh

Lehrermangel an berufsbildenden Schulen – eine Gefahr für das Duale System

Deutschland steht wirtschaftlich glänzend da. Eine wesentliche Ursache der Erfolgsgeschichte der deutschen Industrie und des deutschen Handwerks besteht zweifelsohne in der hohen Qualifikation seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die zentrale Basis dafür bildet das weltweit gerühmte Duale Ausbildungssystem. Eine Säule dieses Systems, die Berufsschule, gerät derzeit, von der Öffentlichkeit fast unbemerkt, in Schwierigkeiten. Es fehlen Berufsschullehrer, und zwar immer mehr – dies, obwohl das Kultusministerium inzwischen gezielt versucht, Akademiker ohne Lehramts­studium, sogenannte »Quereinsteiger«, einzuwerben.

Das Problem des Lehrermangels gilt ganz besonders für die berufsbildenden Schulen der Region Braunschweig. Mehr als in anderen Regionen fehlt es hier an Nachwuchslehrkräften. Sichtbar wird das in der seit Jahren zurückgehenden Zahl von Referendarinnen und Referendaren am hiesigen Studienseminar für das Lehramt an berufsbildenden Schulen in der Münchener Straße. Schon jetzt beenden dort weniger Absolventinnen und Absolventen ihre Ausbildung, als an unseren Schulen freiwerdende Stellen zu besetzen sind. Dies resultiert nun nicht etwa aus einer schlechten Qualität der Braunschweiger Ausbildung. Im Gegenteil. Es resultiert in erster Linie aus der Tatsache, dass an den Braunschweiger Hochschulen keine – wohlgemerkt: keine! – Studiengänge für das Lehramt an berufsbildenden Schulen existieren. Nachvollziehbar ist Letzteres nicht.

Die Personalkosten für eine diesbezügliche Didaktik-­Professur, zum Beispiel für Metalltechnik oder für Wirtschaftswissenschaften, liegen nur wenig über den Kosten eines Abteilungsleiters einer berufsbildenden Schule. Hier besteht also dringender Handlungsbedarf. In Braunschweig müssen, und zwar möglichst umgehend, Studiengänge für das Lehramt an berufsbildenden Schulen eingerichtet werden. Ansonsten droht eine Säule des Dualen Systems unterminiert zu werden. Das aber wäre eine ernsthafte Gefahr für die Fortdauer des Erfolges der deutschen Industrie und des deutschen Handwerks.

Sie können Stefanie Fischer auch eine E-Mail schreiben: stefanie.fischer@seminar-bs-lbs.Niedersachsen.de.

Bild oben: Stefanie Fischer, Studiendirektorin und ständige Vertretung des Seminar­leiters am Studienseminar Braunschweig für das Lehramt an berufsbildenden Schulen.
geschrieben von  wo
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok