Unsere Partner
Neues Gewerbegebiet an der A 2, Einzelhandelskonzept und Regionalmanagement – Stadt und Landkreis Helmstedt gestalten den Wandel Donnerstag, 08 November 2018 10:40 Foto: IHK

Neues Gewerbegebiet an der A 2, Einzelhandelskonzept und Regionalmanagement – Stadt und Landkreis Helmstedt gestalten den Wandel

Der Regionale Wirtschaftsausschuss Helmstedt der IHK Braunschweig bringt Politik und Wirtschaft zu wichtigen Struktur- und Zukunftsthemen zusammen. Er ist die Plattform für den Informations- und Gedankenaustausch. Am 18. Oktober traf sich der Ausschuss für seine diesjährige Herbstsitzung auf Einladung des Vorsitzenden Lorenz Flatt in Helmstedt.

Wittich Schobert, Bürgermeister der Stadt Helmstedt, stellte den Entwicklungsstand des neuen Gewerbegebietes Barmke-Rennau an der A 2 vor. Er betonte die günstige Lage vor den Toren der großen Städte der Region mit gleichzeitig hervorragender Verkehrs­anbindung. Gerade die schnelle Umsetzung dieses Projektes zeugt von dem Engagement aller Beteiligten, die Stadt und den Landkreis für die Zukunft gut aufzustellen. Er dankte an dieser Stelle auch der Wolfsburg AG, die bereits in der ersten ­Sondierungsphase des Projektes auch die Marktfähigkeit der neuen Flächen ausgelotet hatte und damit entscheidend zur Umsetzung beitrug (IHK wirtschaft wird demnächst vertieft über das neue Gewerbe­gebiet berichten).

Wie der Landkreis auf die Herausforderungen des Strukturwandels eingehen wird, skizzierte Dr. Alexander Goebel als neuer Geschäftsführer des Eigenbetriebes Helmstedter Regional­management. »Die Situation ist alles andere als düster«, so Goebel. Mit dem Ende der Braunkohleverstromung werden etwa 450 Industrie­arbeitsplätze entfallen. Ziel ist es, dass durch die Ansiedlung neuer und die Neuausrichtung bestehender Unternehmen deutlich mehr neue Arbeitsplätze entstehen.

Der Erste Stadtrat Henning Konrad Otto berichtete über das Einzelhandelskonzept der Stadt Helmstedt, welches noch vor der Beschlussfassung der Gremien steht. Nach eingehender Analyse der aktuellen Kaufkraftkennziffern und Auslotung der Potenziale soll der Handel zukunftsfest aufgestellt werden und die Attraktivität des Einzelhandelsstand­ortes sowie dessen Versorgungsfunktion auch für das Umland gesichert werden.

Rainer Metschke ­verabschiedet

IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernd Meier nutzte die Gelegenheit, um Rainer Metschke, der seit über 30 Jahren die Geschicke der Wirtschaftsförderung der Stadt Helmstedt in verantwortlicher Position gestaltete, zu danken und verabschiedete ihn aus dem Ausschuss. Metschke wird in wenigen Tagen in den Ruhestand gehen, der Region aber erhalten bleiben.

Unterstützung für ­Geflüchtete

Dr. Hans-Rudolf Thieme warb unter den Anwesenden intensiv dafür, Geflüchtete auch nach erfolgreicher Vermittlung in Arbeit oder Lehrstellen weiterhin zu begleiten. »Sie brauchen einen Paten, der ihnen Unterstützung bei Alltagsthemen gibt.« Dabei geht es nicht darum, Behördenwege und ähnliches abzunehmen, sondern Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten, um ein Ankommen im Arbeits- und Sozialumfeld zu ermöglichen. Der Leiter der Agentur für Arbeit Helmstedt Ulf Steinmann sagte zu, bei der Vermittlung zu unterstützen.

Interessierte Unternehmer können sich gerne bei Tanja Lüttgau unter recht@braunschweig.ihk.de für die Kontaktvermittlung melden.

Bild ganz oben:
Der Regionale Wirtschaftsausschuss Helmstedt der IHK traf sich in Helmstedt.

geschrieben von  age
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok