Unsere Partner
Studium an der Wirtschafts­akademie steigert Aufstiegschancen Montag, 03 September 2018 09:12 Foto: Ralph-Herbert Meyer

Studium an der Wirtschafts­akademie steigert Aufstiegschancen

Ein berufsbegleitendes betriebswirtschaftliches Studium an der VWA Braunschweig – die Wirtschafts­akademie stellt hohe Anforderungen an die Studierenden. Wer jedoch die nötige Selbstdisziplin und den entsprechenden Einsatz aufbringt, erhöht mit erfolgreichem Abschluss die persönlichen Aufstiegs­chancen signifikant. Die Ausbildung genießt in Wirtschaft und Verwaltung hohes Ansehen. Das hat sich herumgesprochen: Rund 200 junge Menschen studieren pro Semester an der VWA, um den Betriebswirt (VWA) und anschließend den staatlichen Bachelor in Betriebswirtschaft zu erlangen.

Die allgemeine Infoveranstaltung zum nächsten Studienbeginn Betriebswirt (VWA) im Winter­semester 2018/19 findet am 13. September in der Technischen Universität Braunschweig statt. Zusätzlich wird eine speziell für Arbeitgeber ausgerichtete Infoveranstaltung am 19. September in der IHK Braunschweig angeboten.

Zielgruppe: hochmotivierte Mitarbeiter

»Viele Menschen erkennen erst während ihrer Arbeit, dass sie noch mehr können und mehr erreichen wollen. Für diesen Personenkreis bietet unsere Akademie beste Voraussetzungen. Denn von jungen Leuten, die sich abends nach der Arbeit von 17 bis 20:30 Uhr in den Hörsaal setzen und sich auf hohem Niveau weiterbilden, weiß der Arbeitgeber, dass es sich um hochmotivierte Mitarbeiter handelt. Deswegen unterstützen viele Unternehmen diesen Weg«, sagen die VWA-Studienleiter Professor Marc Gürtler und Professor Lothar Hagebölling. Bei entsprechender Qualifikation ist an der VWA auch ein Studium ohne Abitur möglich. Erforderlich sind allerdings eine abgeschlossene Berufsausbildung und mehrjährige Berufserfahrung. Die Studierenden sind in der Regel zwischen 25 bis 30 Jahre alt. Für das Studium wird eine Studiengebühr inklusive Prüfungsgebühr von 610 Euro je Semester erhoben. Die VWA ist ein gemeinnütziger Verein und pflegt eine enge Verbindung zur IHK Braunschweig.

Die Ergebnisse der jüngsten Evaluation belegen die berufliche Weiterentwicklung der Absolventen sowohl bei Gehalt als auch bei Position eindeutig. Rund 80 Prozent gaben für sich persönlich grundsätzlich positive Veränderungen an. Nach dem Abschluss erzielten rund 74 Prozent ein höheres Einkommen, rund 60 Prozent wurden befördert und rund 31 Prozent erhielten mehr Personalverantwortung. »Wir greifen in unseren Studiengängen sehr flexibel Fragestellungen auf, die in der Praxis relevant sind. Durch die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter haben Unternehmen unmittelbar einen Mehrwert und das honorieren sie«, verdeutlicht Professor Gürtler die Perspektiven nach einem VWA-Studium.

Akademisches Umfeld

Die VWA bietet den Studierenden ein anspruchsvolles akademisches Umfeld. In den Hörsälen lehren rund 30 Dozenten der Technischen Universität Braunschweig und der Hochschule für angewandte Wissenschaften Ostfalia. »Beim Abendstudium kann man Wissen nicht im Stil einer ›Druckbetankung‹ vermitteln. Die Arbeitswelt ist so komplex, dass es auch um interdisziplinäres Wissen, Kenntnisse von Prozessabläufen und Sozialkompetenz geht«, meint Professor Hagebölling. Ein VWA-Studium sei deswegen vielseitig und bereitet auf eine Führungsposition vor. Beispielsweise werden Interpretation von Statistik, Methodenkompetenz, Konfliktbewältigung und Präsentationstechnik gelehrt. 1923 gegründet, zählt die VWA Braunschweig zu den bundesweit ältesten Einrichtungen ihrer Art. Insgesamt haben mehrere tausend Berufstätige ihr Studium erfolgreich absolviert. Lag der Schwerpunkt anfangs auf der Weiterbildung von Verwaltungsbeamten, so konzentriert sich das Studienangebot heute eindeutig auf die Wirtschaft. Bundesweit gibt es mehr als 100 Standorte.

Kontakt:
VWA Braunschweig –
Die Wirtschaftsakademie e. V.,
Geschäftsführerin Kati Troschke, M.A. Geysostraße 7, 38106 Braunschweig
E-Mail: k.troschke@vwa-braunschweig.de
Telefon: 0531 12887797
Homepage: www.vwa-braunschweig.de

Bild oben: Der aktuelle Jahrgang des Bachelor-Studiums Betriebswirtschaft mit Univ.-Prof. Dr. Jörn ­Littkemann, Studienleiter der VWA Hellweg-Sauerland GmbH (l.), und Kati Troschke, Geschäftsführerin der VWA Braunschweig (2. v. l.), auf der Treppe des Altgebäudes der TU Braunschweig.
geschrieben von  wo
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok