Unsere Partner

Premiere des Braunschweiger Start-up-­Weekends

67 Gründungswillige haben sich an dem von Unternehmer Richard Borek jr. in Kooperation mit Google initiierten ersten Start-up-­Weekends in Braunschweig beteiligt. Im Rahmen eines dreitägigen Intensiv-Workshop wurden Lösungsansätze und Geschäftsideen erarbeitet.

»Ich bin begeistert von der Resonanz und den Resultaten. Damit liegen wir gleich bei unserer Premiere über unseren eigenen Erwartungen und der Messlatte, die andere Städte bei ihren Erstveranstaltungen hochgelegt haben. Unser Erfolgsgarant für die Ergebnisse war die Teilnahme von 20 Programmierern. So konnten viele Ideen auch umgesetzt werden. Die Region hat bewiesen, dass sie ein gutes Gründungsklima besitzt. Das zeigte vor allem auch die breite Unterstützung der Sponsoren. Das erste Start-up-Weekend hat mich bestärkt: Wir werden mit der Initiative wachsen«, freute sich Richard Borek jr., der sogleich eine zweite Auflage im kommenden Jahr ankündigte. Sponsoren der Premiere waren BS-Energy, Commerzbank, Deloitte, i-Unit, Kosatec Computer, Jägermeister und MDM Deutsche Münze.

Gerold Leppa, Wirtschaftsdezernent der Stadt Braunschweig, bezeichnete das Start-up-­Weekend als wichtigen Baustein für das stabile Gerüst einer starken Gründerszene, das auch deshalb überregional Beachtung gefunden habe, weil mit der Unternehmensgruppe Richard Borek ein örtlicher Unternehmer Initiator war. Borek und Leppa zeigten sich einig darin, dass eine weitere Verzahnung der verschiedenen Initiativen und Institutionen, die für die Gründerszene aktiv sind, erfolgen müsse, um keine Ressourcen zu vergeuden. Die Stadt Braunschweig betreibt seit mehr als 30 Jahren den Technologiepark am Rebenring. Die Wirtschaftsförderung der Stadt, die Business Angels Süd-Ost-Niedersachsen (BANSON), die Protohaus gGmbH, der TU-Lehrstuhl für Entrepreneurship oder das Entrepreneurship Center der Ostfalia Hochschule sind Anlaufstellen, zu denen jetzt das Start-up-Weekend von borek.digital hinzugekommen ist.

Anmeldungen für den zweiten Durchgang im Februar/März 2018 werden bereits jetzt entgegengenommen. Teilnahme-Voraussetzungen sind, dass mindestens zwei Gründungswillige für drei Monate an ihrem Projekt arbeiten, ein erstes nachweisbares Feedback von potenziellen Kunden/Usern vorliegt und sich der Arbeitsplatz während des Programms im Borek-­Coworking-Space befindet. Bewerbungen können an startup@borek.de geschickt werden.
geschrieben von  wo